KlimaWerkStadt Bremen

Klimaschutz, UN-Nachhaltigkeitsziele (SDGs)

KlimaWerkStadt Bremen

Gemeinsames Lernen, Werken, Austauschen und Reparieren – seit bald einem Jahr ist die KlimaWerkStadt ein Ort für klimafreundliches Alltagshandeln in der Bremer Neustadt. Neben Vorträgen und Workshops rund um die Themen Klima und Umwelt findet jede Woche das Reparatur Café statt. Hier wurden in den letzten 6 Monaten über 200 Gegenstände repariert. Mit der möglichen Projektförderung über den Bremer SolidarFonds möchten wir Weiterbildungen für die ehrenamtlichen Helfer*innen ermöglichen und Reparatur-Kurse für Besucher*innen anbieten. Zudem soll das Reparaturcafé mit Ersatzteilen und Verpflegung ausgerüstet werden. www.klimawerkstadt-bremen.de

Projektbeschreibung

Träger der KlimaWerkStadt ist der kleine Verein KulturPflanzen, der auch das Stadtgartenprojekt Ab geht die Lucie angestoßen hat.

Die Veranstaltungen der KlimaWerkStadt werden von einer offenen Gruppe geplant und durchgeführt, die sich immer über neue Ideen und Gesichter freut. Neben den Ehrenamtlichen sind (derzeit bis bis August 2019 befristet) zwei Personen mit jeweils halben Stellen angestellt, die die Raumnutzung und das Programm koordinieren, Uta und Eva.

Dazu kommen die Bundesfreiwilligendienstleistenden Lara und Lena. Sie organisieren Vorträge, Workshops, einen Material-Fundus zum Tauschen und Wiederverwerten und sorgen dafür, dass alle, die die KlimaWerkStadt nutzen möchten, auch die Gelegenheit dazu bekommen.

Projektträger

KulturPflanzen e.V.
Anschrift: KulturPflanzen e.V., Grünenstr. 17, 28199 Bremen, Deutschland
Sitz: Bremen
Ansprechpartner: Eva Kirschenmann,
www.klimawerkstadt-bremen.de

Nachhaltigkeit

In unserer Gesellschaft wird auf der einen Seite viel zu viel weggeschmissen und auf der anderen Seite ständig neu gekauft. Dabei verbrauchen wir Ressourcen, die unser Planet nur begrenzt hergeben kann. Unser Konsum verursacht Klimawandel, Plastikmüll im Meer und nicht zuletzt auch schwierige Lebensbedingungen in anderen Teilen der Welt, in denen für uns produziert wird oder Rohstoffe abgebaut werden.

Wir finden: Es gibt doch genügend Ressourcen vor unserer Haustür, die wir wieder benutzen, ändern und reparieren können, anstatt alles neu zu produzieren und zu kaufen! Dafür gibt es die KlimaWerkStadt. Der Ort bietet einen Raum, um vorhandenes Wissen und Ideen auszutauschen und beherbergt zugleich die Werkzeuge, um loszulegen.

Wir nähen, löten oder tauschen aus, lernen dabei den Wert der Dinge anders schätzen, erproben nachhaltigere Lebensstile, erleben wie viel Freude es macht kreativ zu werden und selbst etwas herzustellen oder heile zu machen - und lernen dabei zugleich tolle Menschen aus der Nachbarschaft kennen.

Fördermittelverwendung

Fördermittel 20182.866,00 €

Bremer Solidarfonds2.866,00 €

Fürsprecher

Till Mosakoswski Till Mosakoswski

Prof. Dr. Till Mossakowski, ist Professor für Informatik an der Universität Magdeburg und Mitinitiator des Bremer Solidarstrom-Projektes.

Förderung

Aktuell

Per Abstimmung über den:

Jetzt wechseln

und im Bremer Solidarfonds mitstiften und abstimmen